Rückblick

Klimaschutz – Das Thema bei den Impulsgesprächen

Klimawandel und Klimaschutz verursachen oft ein indifferentes Gesprächsklima. Das Problem: Alle wissen, dass Klimaschutz notwendig ist, um den Klimawandel zu entschleunigen. Doch trotz des gemeinsamen Ziels setzen unterschiedliche Interessengruppen verschiedene Schwerpunkte in der Umsetzung von Klimaschutzprojekten.

Klimaschutz: „Ja, aber…“

Für einen effektiven Klimaschutz, benötigt es einer modernisierten Infrastruktur. Doch die Interessengruppen schauen aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf solche Vorhaben.

  • Unternehmer stellen hohe Investitionen und Nutzungskosten der technischen Infrastruktur ihrer Leistungsfähigkeit gegenüber.
  • Bürger haben ihre Versorgung mit Strom, Gas und Wasser ebenso im Blick wie die Entsorgung, wollen durch Bauvorhaben aber auch nicht in ihrer Lebensqualität eingeschränkt oder Gesundheitsrisiken ausgesetzt werden oder finanzielle Einbußen hinnehmen.
  • Umweltschutzverbände wollen durch Klimaschutzprojekte andere Aspekte des Schutzes von Natur, Tier und Mensch nicht außer Acht lassen.
  • Politiker sehen die Infrastruktur als Standortfaktor im Wettbewerb um Einwohner und Arbeitsplätze.

Fakt ist jedoch: Um den Klimawandel abzubremsen und die Vorgaben der Energiewende umzusetzen, ist eine kontinuierliche Anpassung der Infrastruktur an den zukünftigen Bedarf erforderlich – ohne dabei die demografischen Aspekte und gesellschaftlichen Trends aus den Augen zu verlieren.

Energiewende als Herausforderung

Der politisch beschlossene und somit beschleunigte Ausbau der erneuerbaren Energien verändert die Energiemärkte national und international. Ein wichtiger Baustein der Energiewende ist eine notwendige, neue Infrastruktur. „Die Energiewende stellt ein ehrgeiziges, aber zu erreichendes Ziel dar“, sagt der Präsident des VDI, Prof. Udo Ungeheuer. „Zugleich ist sie eine Herausforderung, die ein faszinierendes und anspruchsvolles Arbeitsfeld für Ingenieurinnen und Ingenieure darstellt.“ Und das nicht nur im technischen Bereich: Die Ingenieurinnen und Ingenieure müssen sich als wichtiger Teil der Planung und Realisierung von Vorhaben den Interessen aller Beteiligten gegenüber aufgeschlossen zeigen.

Impulsgespräche 2015 eröffnen einen neuen Dialog

Der VDI Landesverband NRW sieht sich in der Verantwortung, den Dialog zwischen den Stakeholder neu zu entfachen. Bei den VDI Impulsgespräche sollen allgemein verträgliche Lösungen für Industrieprojekte, regionale Projekte der Energiewende oder Verkehrs- und Infrastrukturprojekte gesucht werden, in einem fairen, sachlichen und lösungsorientiert Austausch. Denn nur im gemeinsamen Dialog mit allen Beteiligten können Vorhaben effizient und mit breiter gesellschaftlicher Zustimmung umgesetzt werden.